Leuchtender Seelen-Diamant

Du bist in Dir die Schönheit Selbst

Ein Moment der großen Dankbarkeit

Erfüllt mein Herz

Diese Dankbarkeit möge dich begleiten

Stiller Zauber schwingt sich ein

Goldenes Licht durch-flutet dein Sein

Es kennt keinen Raum und keine Zeit

Ist mal hier und mal dort

Und doch an keinem Ort

Sowie auch

ÜBER–ALL

In tiefer Verbundenheit sage ich DANKE

DANKE dass es DICH gibt

Advertisements

Mein Geschenk an Mich Selbst

Willst Du mit mir gehen?
Ich führe Dich in ein Land
In Dein–Mein HerzensLand
Warst Du schon einmal dort?
Kannst Du Dich noch erinnern?
Goldenes Licht – leuchtende Blüten
In gleißenden pastellnen Farben
Alles strahlt aus Dir heraus
Du bist getragen von einer wunderbaren Geborgenheit
Die Du sonst nicht kennst
Ist da jemand?
Weißt Du, wer mit Dir geht?
Und immer bei Dir ist?
DU SELBST
Ich warte auf Dich in unserem HerzensLand
Immer, wenn Du ganz und gar glücklich bist
Bist Du bei Dir – bei Mir
Aber Du siehst Mich nicht
Vielleicht mal ganz kurz und flüchtig
Willst Du unsere Begegnung ausdehnen?
Bleibe einmal ganz still – JETZT
Ich bin Dir ganz nah – so nah
Ich flüstere Dir ins Ohr – höre
Nimm Dir die Zeit – Ich bin da – immer
Und warte in voller Liebe solange auf Dich
Bis Du Mich – Dich erkennst
Das ist mein Geschenk an Dich
VOLLKOMMENE LIEBE
Und diese Liebe machst Du Dir selbst zum Geschenk
Weil Du das Geschenk bist
In immerwährender Liebe
Von MIR zu DIR – denn
ICH BIN DU – DU BIST ICH
ALLES LIEBE —- SELBSTLIEBE

ICH BIN BEREIT

Ich bin bereit
Bereit, in meine Seele zu schauen
Meiner Seele zu vertrauen
Bereit, in ein neues Leben zu starten
In mir wird es weit…….
Gedanken treten in den Hintergrund
Stille durchflutet mein Inneres Sein

Ich bin bereit
Bereit, mit dem Universum zu kommunizieren
Bereit, die Unterstützung des Universums anzuerkennen und anzunehmen
Ich Bin ein Teil vom Universum
Und das Universum ist in Mir und um mich herum
Ich fühle mich getragen und geliebt
Ich bin bereit, mich mit den Sternenwesen und Lichtwesen zu verbinden

Ich bin bereit
Bereit, meine Ängste und Wünsche freizugeben
Bereit, mit dem Leben zu fließen
Mich dem Leben hinzugeben
Dem Leben zu vertrauen
Bereit, die Wunder der Natur zu spüren
Bereit, die Stille und Freude wahr-nehmen,
Ein-tauchen und genießen
In Stille, Harmonie und Freude zu SEIN

SO SEI ES

Unser Leben – aus der Sicht (m)eines Betrachters

Es gibt keine geistige Welt im Außen. Das ist eine Produktion vom inneren Geist, der Über-All ist.
Alles wird von Innen nach Außen produziert, damit wir mehr und mehr erkennen und realisieren wer wir wirklich sind. Wo-her wir „kommen“ und wo-hin wir „gehen“, doch wir gehen nirgend-wo-hin.
Das Unsichtbare, unser Inneres, wird im Außen sicht-bar gemacht, bewusst gemacht, gemäß unseres Bewusstseins.
Leben wir in der Lüge, so wird diese Lüge sichtbar, bis es uns dämmert, dass vieles eine Lüge sein muss.
Wir können nichts mehr glauben was uns vorgegeben wird, wir hinterfragen alles und spüren, dass die Wahrheit etwas anderes ist.
„Lügen“ haben viele Gesichter und kurze Beine.
Liebe ist be-frei-end und fühlt sich wahr an.
Jede Menschenseele sehnt sich nach Liebe, sehnt sich nach Wahrheit.
Sehnt sich ein Mensch nach Lüge? Ich glaube nicht.
Jeder Mensch ist in seinem tiefsten Inneren Liebe.
Wirk-lich-keit?
Wie wirkt Wirklichkeit? Was ist wirklich?
Welche Ursache – welche Wirkung?
Hat Wirklichkeit eine Ursache? Ja?
Ursache beinhaltet „Gott-Liebe“
Wirkung beinhaltet auch „Gott-Liebe“
Das Göttliche wirkt:
durch uns
mit uns
in uns
bei uns

Somit ist Gott-Liebe, die Ursache und die Wirkung, eine Einheit.
Anders ausgedrückt, eine „Medaille“ mit 2 Seiten. Gott-Liebe ist eine Seite der Medaille und des Menschen-Leben die andere Seite. Es ist alles Dasselbe – Alles Eins.
Wenn wir beide Seiten dieser Medaille betrachten, lieben und leben, sind wir in Ballance – im Gleich-Klang – in unserer Mitte – in Harmonie mit
Allem Was Ist.

Wir leben in Gott-Liebe und Gott-Liebe lebt in uns.
~~~~~~~~~~~Wunder des Lebens~~~~~~~~~~

Wer bin ich Selbst?

Mein Ich hat eine Geschichte.
So bleibt nur noch das Selbst übrig.
Das Selbst liegt hinter der Geschichte und beobachtet lediglich.
Diese Beobachtung ist meine Präsenz.
Augenblick für Augenblick.
Die Gedanken, das Ich, das ich meine zu sein, hat sich hinten angestellt.
Mein Selbst drückt sich in meiner Präsenz aus.
Präsent Sein lässt sich nicht beschreiben.
Das ist ein Ist-Zustand.
Um den Ist-Zustand zu beschreiben brauche ich den Verstand, der die Geschichte schreibt, um zu verstehen.
Mein Selbst ist die Präsenz, nicht beschreibbar, auch nicht fühlbar.
Ist reines Ganz-Sein.

VERTRAUEN

Was meine Seele mir zu sagen hat
Was Ich, deine Seele, dir jetzt sagen will, ist dir vertraut, denn du weißt das in deinem tiefsten Inneren schon seit Anbeginn aller Zeiten.
DU WEISST: ICH BIN DU und DU BIST ICH.
Nachdem du dies (wieder)erkannt hast, als du dein tiefstes Inneres besser zu spüren begannst, hast du mit mir die Entscheidung getroffen, dass wir ab jetzt den Weg wieder bewusst gemeinsam gehen.
Du bist noch unsicher, weil dein Vertrauen in dich (Mich) noch mehr gestärkt werden darf.
Du spürst jetzt aber schon viel deutlicher, dass du bei deinen Herausforderungen nicht mehr allein bist (was ja immer schon so war, nur nicht in deinem Bewusstsein) und du auf mich zählen kannst.
Wenn du irgendwo auf dem Weg anstehst, sende ich dir innere Bilder und spontane Gedanken. Also bleibe aufmerksam, um mich zu hören und zu fühlen. Sehr zarte Bänder verbinden uns, pflege sie, einfach indem du sie liebst und erspürst.
Wenn du still bist, kannst du mich leichter wahrnehmen. Ich komme dir entgegen und du findest mich genau in der Mitte. Ich begleite dich in der Freude und dem Lebendig-Sein, doch falls du einmal traurig bist, trage ich dich durch die Trauer, falls du wütend bist durch die Wut, falls du mutlos bist durch die Mutlosigkeit. Du wirst es spüren und dann loslassen können, und es geht dir wieder besser.
Und noch etwas möchte ich dir sagen: Sei nicht so streng zu dir und lasse die Freude in dir einkehren. Lache über dich, denn du weißt, das alles ist ein Spiel. Ein Spiel, dass du selbst gestalten kannst.

Wir spielen jetzt unser Spiel gemeinsam und mit allen Anderen zusammen und es wird eine große Party sein.
Ich freue mich darauf, du auch???

ICH LIEBE DICH – MICH
VERTRAUE…………..

DER LEBENS-ATEM

Wir atmen ein – wir atmen aus – automatisch
Bewusst und unbewusst
Beobachte ich den Atem bewusst?
Was zeigt sich mir? Genau – ein Beobachter
Wer ist dieser Beobachter?
Der Beobachter hält mich lebendig
Es atmet ein – es atmet aus
Ganz von selbst – da ist keiner Da
Doch – da muss was Da sein
Ein Impulsgeber?
Bewegung ist Da – harmonische Bewegung
In Wellenform synchron
Unglaubliche Schönheit – unglaubliches Sein
Bin das Ich? – Wer sonst?
Der Atem ist LEBEN – Ich Bin der Atem – Ich Bin das LEBEN
Ich tauche ab in die Tiefe meines Atems
Ich verschwinde
Tauche wieder aus der Tiefe auf
Tauche ab – tauche auf – immer wieder
Gib mich dem Atem total hin
Der Beobachter hat sich aufgelöst
Da ist Nichts – absolut Nichts
Es atmet sich selbst
Bis Ich eintauche – in den Atem Gottes
EINSSEIN
EKSTASE PUR